Die Kunst, Business-Stories gekonnt zu visualisieren....
Die Kunst, Business-Stories gekonnt zu visualisieren....

Wie Kreativität & Wirtschaft zu StoryArt verschmelzen.

... Damit tolle Unternehmerprodukte eine Bühne bekommen.

Kinderträume.

Sommerferien am Kärntner Wörthersee. Während die anderen Kinder im Wasser planschen oder am Ufer Ball spielen, sitzt die kleine Martina auf ihrem Badetuch. In ihren Händen: der neueste Comic von Donald Duck. Gedanklich taucht sie ab in die Zauberwelt ihres Zeichentrick-Lieblings und zeichnet ihre eigene Version des sympathischen Enterichs.

 

Bescheiden sagt sie: "Wahrscheinlich habe ich damals nicht besser gezeichnet als andere Kinder. Doch Zeichentrick-Figuren haben mich unwahrscheinlich fasziniert."

 

Zu ihren Lieblingsfilmen gehören "Merlin, der Zauberer" und "Das letzte Einhorn". Als Kind verfolgt sie diese Märchen mit strahlenden Augen und ist fasziniert, wie es gelingen kann, so etwas Schönes herzustellen und Menschen in fremde Welten zu entführen.

"Wie toll muss es sein, wenn man so einen Film zeichnen und entstehen lassen kann.", denkt sie.

Passion versus Vernunft.

Selbstverständlich verspürt Martina nach der Matura den Wunsch, einen kreativen Weg einzuschlagen. Sie fordert die Aufnahmeunterlagen einer FH für MultiMediaArt an und plant, sich dort einzuschreiben. Doch ist so etwas nicht brotlose Kunst?

 

Bodenständige Werte und handfestes Wissen stehen in Martinas Unternehmerfamilie hoch im Kurs. Selbstverständlich würde man es auch gerne sehen, wenn Martina eines Tages den Familienbetrieb übernehmen und weiterführen könnte.

 

Der Verstand siegt über die kreativen Sehnsüchte und Martina studiert Wirtschaft, lernt Handelsrecht, VWL und Bilanzwesen - bis zum nächsten Schlüsselerlebnis.

Glücksrausch.

Martina ist 21 als sie bei einem USA-Urlaub auf dem Rücken eines Pferdes sitzt und eine Woche lang durch die satten Wiesen und Wälder von Montana reitet. 

"Die Landschaft war so atemberaubend und mein Herz so erfüllt, dass ich das tiefe Bedürfnis empfand, meine Eindrücke durch Malerei wiederzugeben."

Zu Hause angekommen schreibt sie sich sofort für den nächsten Malkurs ein und macht ihre Leidenschaft zum Hobby. Sie malt Stilleben und Akte, lernt von den alten Meistern, experimentiert mit Acryl und Tusche und probiert alle möglichen Materialien und Techniken aus.

 

Es erfreut sie, andere Menschen mit ihren Bildern zu erfreuen. Die Malerei wird ihr Ausgleich und ihr persönlicher Anker in guten und schlechten Zeiten.

Zahlen. Daten. Fakten.

Nach dem Wirtschafts-Abschluss sammelt sie in zwei internationalen Industriekonzernen wichtige Berufserfahrungen und studiert anschließend nebenberuflich Unternehmensführung, bis sie tatsächlich gemeinsam mit ihrem Mann den elterlichen Betrieb übernimmt. Dabei geht es vor allem um Elektrotechnik, Mathematik, Physik und die Nutzung regenerativer Energien. 

 

Zahlen. Daten. Fakten.

Richtig oder falsch - wenig Raum für Träumerei.

 

Auszeit.

Als Gegenpol zur rationalen Berufswelt ist die Malerei Martinas Ausgleich in der Freizeit.

 

Dass die Welt der Wirtschaft und die Welt der Kunst eines Tages verschmelzen könnten, kann sie sich zu dieser Zeit noch nicht vorstellen. Doch eines kommt zum anderen.

Schatzkiste.

Es beginnt mit einem Buch, das sie fesselt und fasziniert.

 

Martina erklärt: "Es gibt Bücher, bei denen weiß ich bereits nach einigen Seiten, dass der Inhalt nicht hält, was der Buchtitel verspricht. Die landen dann gleich in meiner Bibliothek. Dann gibt es Bücher, die lese ich zu Ende, vergesse sie jedoch schnell wieder."

"Und dann gibt es Bücher, die mich nicht mehr loslassen."

"Stärken stärken" von Alexander Christiani ist so eine bereichernde, wertvolle Schatzkiste, die Martina 2012 in die Hände fällt.

 

Insgeheim denkt sie sich: "Was für eine tolle Autoren-Persönlichkeit. Den würde ich gerne einmal live erleben."

 

 

2013: Martinas Mann möchte sie überreden, sich mit ihm gemeinsam zu einem Marketing-Kongress anzumelden. Wenig begeistert von einem weiteren Standard-Seminar nimmt sie den Werbeprospekt in die Hand und liest: 

Alexander Christiani!

 

In Sekundenschnelle schlägt ihre Stimmung um und voller Freude stimmt sie zu.

Faszination Erklärvideo.

Bei Alexander Christiani taucht Martina ein in die Macht des Storytellings und lernt die Faszination von Erklärvideos kennen:

 

Komplizierte Sachverhalte werden in gezeichneten Filmen kurzweilig und komprimiert erläutert, sodass die Betrachter in kürzester Zeit komplexe Sachverhalte verstehen, die sie sonst stundenlang studieren müssten.

Erklärvideos sind die ideale Form, um komplexe Produkte und Dienstleistungen einfach zu erläutern.

Fasziniert von der Idee macht Martina sich an die Arbeit und erstellt ein erstes Erklärvideo über die Geschichte der Windkraft. Die Resonanz auf dieses Video ist so positiv, dass sie ein Jahr später eingeladen wird, als Rednerin beim jährlichen Unternehmer-Kongress von Alexander Christiani über die Machart von Erklärvideos vor großem Publikum zu referieren.

 

Sie erntet Applaus, Anerkennung und Zuspruch. Die ersten Aufträge kommen ganz von allein und wieder stellt sich ein Glücksrausch ein.

Zwei Welten verschmelzen.

Das gibt ihr den entscheidenden Kick und legt den Grundstein für die Gründung von StoryArt.

 

Martina ist glücklich: "Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass meine beiden Welten, die Wirtschaft und die Kreativität, eines Tages miteinander verschmelzen können."

Mit StoryArt kann ich meine Leidenschaft, Talente, Fähigkeiten und Kompetenzen ausleben.

Sinnstiftend.

In der Nachbetrachtung findet alles seinen Sinn!

 

Durch das langjährige Unternehmertum hat Martina gelernt, wirtschaftlich zu denken und zu handeln, Kundenbedürfnisse zu verstehen, Projekte strukturiert zu planen und in technischer Perfektion umzusetzen, sodass sie ökonomischen Nutzen stiften.

 

Durch die Malerei hat sie gelernt, kreativ zu sein, Neues zu erschaffen, die Wirklichkeit zu interpretieren und sie in ihrer schönsten Form für andere Menschen sichtbar zu machen.

"Dankbar bin ich meinem Mann.", sagt sie. "Er hat mich ermuntert weiterzumachen und diesen Weg zu gehen."

 

Er hat daran geglaubt, dass ....

... StoryArt vielen Unternehmen dabei helfen kann, die Einzigartigkeit ihrer Dienstleistungen schnell, ästhetisch und charmant in wenigen Minuten zu vermitteln.

Einzigartig genial.

Bei Martina spürt man, wie sehr sie den kreativen Schaffensprozess liebt.

"Vage Ideen zu erfassen und sie für andere sichtbar zu machen, ...."

"... sodass der Betrachter sofort die Genialität, die Schönheit und die Einfachheit erlebt, das fasziniert mich. Das ist ein unglaublich erfüllendes, bereicherndes Gefühl."

 

Und die Krönung all dessen sind die ...

>> Freude und Begeistung des Kunden <<

..., wenn er stolz auf sein neues "Baby" ist!

Sie wollen ein Video ....

Druckversion Druckversion | Sitemap
copyright: StoryArt®

Anrufen

E-Mail